Was macht einen guten Sandwichmaker aus?


Sandwichmaker gibt es in unterschiedlichen Preisklassen und mit diversen Funktionsmöglichkeiten. Die Auswahl ist riesengroß und daher die Entscheidung, welches Gerät am besten passt, nicht immer einfach. Wer regelmäßig und häufig leckere Sandwiches zubereiten möchte, sollte auf gute Qualität und eine solide Verarbeitung achten, damit der Sandwichmaker auch wirklich lange Freude macht und nicht etwa nach ein paar Wochen wieder ungenutzt im Küchenschrank verschwindet. Damit Ihnen die Wahl leichter fällt, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt, was einen guten Sandwichmaker ausmacht.

Tefal SW852D Snack Collection | Sandwich- und Waffelmaker | Kombigerät | Antihaftbeschichte Platten | Spülmaschinengeeignet | mit vielfältigen Funktionen erweiterbar | 700W

Hohe Leistung

Für lecker-knusprige Ergebnisse sollte der Sandwichmaker über eine ausreichende Heizleistung und Hitzeverteilung verfügen. Besonders für die optimale Zubereitung von üppig belegten Toasts ist auf eine hohe Wattzahl zu achten, welche sich dann in der Wärmeleistung widerspiegelt. Gute Geräte sollten daher schon 700-900 Watt mitbringen, es gibt auch Geräte mit bis zu 1000 Watt Leistung. Ein schnelles Erreichen der Backtemperatur des Gerätes verkürzt zudem auch die Zubereitungszeit der Sandwiches.

Gute Antihaftbeschichtung

Bei der Qualität der Antihaftbeschichtungen der Backplatten gibt es teilweise große Unterschiede. Daher ist eine gute Beschichtung mit das wichtigste Kriterium bei der Wahl eines Sandwichmakers. Wer hier billig kauft, kauft meistens zweimal. Robuste und hochwertige Beschichtungen sorgen nicht nur für gute Backergebnisse, auch das Herausnehmen der Sandwiches nach der Zubereitung gelingt bei einer ordentlichen Qualität viel leichter. Wer möchte schon gerne seine Toasts umständlich aus den Backplatten pulen müssen? Durch das unnötige Hantieren mit (scharfen) Küchenutensilien kann die Antihaftbeschichtung sehr leicht angegriffen werden und sich vorschnell ablösen. Und ist die Beschichtung erst einmal angekratzt, lassen sich die Sandwiches umso schlechter aus den Backplatten lösen. Gute Antihaftbeschichtungen lassen sich zudem schnell und mühelos reinigen.

Ein-/Ausschalter und Kontrollleuchten

Viele, und vor allem die günstigen Geräte, verfügen leider über keinen separaten Ein-/Ausschalter. Das bedeutet, dass zum Ein-und-Ausschalten des Gerätes jedes Mal umständlich mit dem Netzstecker hantiert werden muss. Das ist vor allem auch immer dann recht lästig, wenn Zubereitungspausen eingelegt werden sollen, weil man gerade sein fertig gebackenes Sandwich in Ruhe essen möchte. Auch eine Temperaturkontrollleuchte ist eine feine Sache. Sie zeigt an, wann die ideale Backtemperatur zum Einlegen der Toasts erreicht ist, und wann die Sandwiches fertig gebacken sind. So muss man bei der Zubereitungszeit nicht etwa schätzen und ständig nachschauen, sondern hat hier eine optische Hilfe.

Gute Geräte in unserem Vergleich

In unserem Sandwichmaker-Vergleich finden Sie viele gute Geräte schon zu erschwinglichen Preisen ab ca. 30 Euro. Hier stellen wir Ihnen einzelne Geräte im Detail vor und berichten über die Vor-und Nachteile von Sandwichmakern diverser Hersteller.

Werbung

Recent Content