Sandwich – Der perfekte Snack zu jeder Zeit

Ursprünglich kommt das Sandwich aus England und ist heute beinahe weltweit ein gern gegessener Imbiss. Ein Sandwich besteht üblicherweise aus zwei oder mehr Toastscheiben, die innen ganz nach Geschmack mit allerlei Zutaten wie Schinken, Käse, Braten, Eiern, Gurken- oder Tomatenscheiben, Salatblättern und Pilzen belegt werden können.

Leckeres-Sandwich-der-perfekte-Snack-zu-jeder-Zeit

Beim klassischen Sandwich wird meist die Brotrinde entfernt und die Scheiben anschließend diagonal zu Dreiecken geschnitten. Durch die Hinzugabe von Senf, Mayonnaise oder Ketchup haften alle Komponenten gut aneinander, sodass es mundgerecht auch praktisch mit der Hand gegessen werden kann.

Inhaltsverzeichnis

Wer hat das Sandwich erfunden?

Der Legende nach geht die Erfindung des Sandwiches auf den Briten John Montagu zurück, den 4. Earl of Sandwich. Dieser galt als passionierter Kartenspieler, der im Jahre 1762 während eines stundenlangen Kartenspiels einfach keine Zeit zum Essen fand. Daraufhin habe er sich sein Essen – ein Stück Rindfleisch – zwischen zwei Brotscheiben servieren lassen, um es anschließend mundgerecht und mit der Hand verzehren zu können. Ein Mitspieler war davon so begeistert, dass er ebenfalls „ein Brot wie Sandwich“ bestellte. Später, im Jahre 1765 revidierte ein Biograf des Earls diese Version der Geschichte und erklärte, Montagu habe das Sandwich in dieser Form erfunden, um seine Arbeit zum Essen nicht unterbrechen zu müssen, und keinesfalls habe dieser seine Zeit sinnlos beim Kartenspiel vertrödelt. So entstand das Sandwich, welches zunächst ganz einfach nur aus einer Scheibe gesalzenen Rindfleischs zwischen zwei Toastbrotscheiben bestand.

Zu Beginn waren Sandwiches also erst mal bescheiden ausgestattet und wurden als Imbiss bei abendlichen Männergesellschaften serviert. Später wurden sie dann auch für die Damenwelt gesellschaftsfähig und die Britin Charlotte Mason veröffentlichte eines der ersten Sandwichrezepte: „ Man lege einige dünne Scheiben Rindfleisch zwischen zwei Brotscheiben mit etwas Butter, ersatzweise auch gekochter Schinken oder Kalbfleisch.“

Die zunächst einfachen Sandwiches wurden dann im Laufe der Zeit immer opulenter und die Füllungen variantenreicher, z.B. durch die Zugabe von Salatblättern oder Sauce. So wurde das Sandwich in Großbritannien dann im 19. Jahrhundert eine beliebte Zwischenmahlzeit, die gerne zur „Tee time“ serviert wurde.

Traditionelle Sandwiches in allen Geschmacksrichtungen

Heute gibt es einige traditionelle Varianten des Sandwichs, wie z.B. das beliebte amerikanische Club Sandwich, welches man oft weltweit angeboten bekommt. Der Zubereitung eines Sandwichs sind aber grundsätzlich fast keine Grenzen gesetzt, und es lassen sich allerlei Zutaten kombinieren.

Cucumber Sandwich
Das berühmte und doch einfache englische Cucumber Sandwich (Gurkensandwich) wird gerne als Zwischenmahlzeit zur „Tee time“ serviert. Die mit gesalzener Butter bestrichenen Toastscheiben werden mit dünnen Gurkenscheiben belegt, anschließend gesalzen und mit etwas Zitrone und ggfs. Zucker abgeschmeckt.

Club Sandwich
Das Club Sandwich ist etwas üppiger ausgestattet und kommt aus den USA. Es werden mehrere Lagen geröstetes Toastbrot mit Mayonnaise bestrichen und anschließend mit Hühnerbrust, gebratenem Speck, Salatblättern und Tomatenscheiben belegt. Ganz klassisch wird das Sandwich dann diagonal in der Mitte durchgeschnitten, Zahnstocher sorgen für guten Zusammenhalt.

New York Club Sandwich Sandwichmaker Rezept

Panini
Panini (in der Einzahl Panino) sind kleine Brote und stammen aus Italien. Dort gibt es sie regional in verschiedenen Formen und Größen. Panini bestehen aus Weizenmehl, Hartweizengrieß, Maismehl oder aus deren Mischungen. Sie werden mit Wurst, Schinken, Käse und Salat belegt und gerne als Zwischenmahlzeit verzehrt.

Calabrese Panini Sandwichmaker Rezept

Tramezzino
Das Tramezzino ist das typisch italienische Sandwich und wird in Italien gerne vorgefertigt und gekühlt als Zwischenmahlzeit angeboten. Es besteht aus sehr feinporigem und weichem Weißbrot und wird ohne Rinde verwendet. Manchmal werden sie auch in Rollenform zubereitet, hierbei wird die Füllung in die Brote eingerollt. Belegt werden die Brote neben Schinken und Käse, z.B. auch mit gekochten Pilzen, Meeresfrüchten und Gemüse. Salatblätter und Mayonnaise verfeinern das Tramezzino.

Croque
Der Croque stammt aus Frankreich und ist die dortige Variante des Sandwiches. Gerne werden hier der Croque Monsieur und der Croque Madame angeboten. Hierzu werden leicht gesüßte, dem Brioche ähnliche Brotscheiben verwendet, die mit Käse und Schinken belegt, zusammengeklappt und anschließend oben nochmals mit geriebenem Käse bestreut werden. Anschließend wird der Croque dann im Ofen gebacken oder in einer Pfanne gebraten. Bei der Croque Madame Variante wird obendrauf noch ein Spiegelei serviert.

Croque Monsieur Sandwichmaker Rezept

Was macht ein perfektes Sandwich aus?

Ein leckeres Sandwich als Snack zwischendurch oder auch mal üppiger belegt als Hauptmahlzeit, ist schnell gemacht und kann immer wieder durch unterschiedliche Zutaten variiert werden. Typischerweise wird hierzu frisches Toastbrot aus Weizenmehl verwendet, dessen Teig schön feinporig und leicht feucht ist. Sie können die Scheiben vorab etwas flachrollen, damit entweicht die Luft aus den Poren und insgesamt haftet dann alles besser zusammen. Besteichen Sie den Toast anschließend mit Mayonnaise, Ketchup oder Butter, das macht das Sandwich insgesamt geschmackvoller und verhindert das Durchweichen der Brote durch weitere Zutaten.

Beim Belag sind der Phantasie nahezu keine Grenzen gesetzt. Ideal ist immer eine Kombination aus Fleisch oder Schinken, Käse und Gemüse. Hierbei eignen sich Tomaten, Gurken, Oliven, Pilze und Salatblätter. Die Tomaten-oder Gurkenscheiben können Sie noch mit Salz und Pfeffer, Kräutern oder ein bisschen Zitronensaft würzen und anschließend nochmals mit etwas Soße bestreichen, dann haftet beim Stapeln alles gut zusammen. Danach mit einer weiteren Toastscheibe verschließen und die Kanten etwas zusammendrücken, sodass der Belag möglichst nicht herausquillt. Nach Belieben kann dann noch die Rinde entfernt werden, und wer es „amerikanisch“ mag, schneidet das Sandwich dann in der Mitte noch diagonal in zwei Dreiecke.

Rezept: Sandwich mit Speck und Tomate
Dieses leckere Sandwich ist in nur 10 Minuten zubereitet.

Zutaten für 1 Person:

  • 2 Scheiben Sandwichtoast
  • 1 EL Salatmayonnaise
  • 2 TL Zitronensaft
  • etwas Rauke
  • 1/2 Tomate
  • 1–2 grüne, eingelegte Peperoni
  • 1/2 TL Öl
  • 5 Scheiben Frühstücksspeck

Zubereitung:
Die Toastscheiben im Toaster toasten. Die Mayonnaise und den Zitronensaft verrühren. Rauke waschen und abtropfen lassen, Tomate und Peperoni in Scheiben schneiden.

Die Speckscheiben in einer gefetteten Pfanne knusprig braten und herausnehmen. Brotscheiben mit Mayonnaise bestreichen, anschließend alle weiteren Zutaten auf einer Scheibe des Sandwiches schichten und die übrige Brotscheibe darauflegen. Den Toast dann diagonal oder auch einfach in der Mitte durchschneiden, dann kann das Sandwich gut mit der Hand gegessen werden.

Für die schnelle und einfache Zubereitung von warmen Sandwiches eignet sich am besten ein spezieller Kontaktgrill. Auch hier sind hinsichtlich der Zutaten fast keine Grenzen gesetzt und der Käse zerschmilzt hier schön durch die Wärme des Gerätes.

Sandwichmaker Rezepte

Sandwich aus Sandwichmaker Kalorien
Mit einem professionellen Sandwichmaker können Sie allerlei leckere und abwechslungsreiche Sandwiches kreieren. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf oder versuchen Sie doch mal eines unserer Rezepte.

Sandwiches aus dem Sandwichmaker werden oft mit einer kalorienreichen Mahlzeit verbunden. Dabei muss ein getoastetes Sandwich nicht unbedingt dick machen oder schwer im Magen liegen. Ganz im Gegenteil, richtig belegt, z.B. mit viel Gemüse statt Schinken oder fettem Käse, können Sandwiches auch ein erfrischender und gesunder Energiegeber für zwischendurch sein. So gibt es heutzutage sogar Paleo Sandwiches, die aus glutenfreiem Brot bestehen und beispielsweise nur mit Tomate, Mozzarella und Rucola belegt sind.

Rezept – Vollkornsandwich mit Avocado und Sprossen:
Belegen Sie eine Scheibe Vollkorntoast mit einigen Scheiben Avocado und Salatgurke und z.B. ein paar Sprossen und würzen Sie das Gemüse vorher noch nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft. Für etwas mehr Geschmeidigkeit können Sie die Brotscheiben auch noch mit etwas Butter bestreichen.

Rezept – Paleo Sandwich:
Das glutenfreie Brot ggfs. mit etwas Butter oder Mayonnaise bestreichen. Anschließend Tomatenscheiben und Mozzarellascheiben auf der einen Scheibe des Brotes schichten, nach Geschmack etwas Rucola oder Basilikum hinzufügen und das Ganze noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Klassiker Rezepte
Finden Sie bei uns immer gelingende Klassiker Rezepte, die von sehr gesund und frisch bis herzhaft und gehaltvoll reichen. Zu jedem Rezept geben wir Ihnen Tipps zur Art und Weise der Zubereitung, die notwendigen Zutaten sowie eine ungefähre Kalorienangabe. Hiermit haben Sie immer Abwechslung für Ihren Sandwichmaker.

Sandwich Rezept Buch: Unsere Buchtipps

Wir haben zwei Sandwich Rezeptbücher für Sie ausgesucht und stellen sie kurz vor:

Sandwich & Toast: 100 Rezepte von Bruschetta bis Smorrebrod

Sandwich & Toast: 100 Rezepte von Bruschetta bis Smorrebrod (Cook & Style)*
  • NN Fotos mit Geschmack, Margit Proebst
  • Christian München
  • Auflage Nr. 3 (12.03.2014)
  • Taschenbuch: 192 Seiten

Letzte Aktualisierung am 17.08.2017

Dieses Rezeptbuch ist sehr ansprechend gestaltet und enthält viele, teilweise auch recht ausgefallene Rezeptideen. Crostini, Bruscetta, Bagels und Toasts – da ist für jeden was dabei. Auch Brotaufstriche und Rezepte für kalte und ungetoastete Sandwiches sind hier zu finden.

Auf die Hand – Sandwiches, Burger & Toasts, Fingerfood & Abendbrote

Auf die Hand - Sandwiches, Burger & Toasts, Fingerfood & Abendbrote*
  • Stevan Paul, Daniela Haug
  • Brandstätter Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 17.08.2017

„ Auf die Hand“ liefert für jeden Geschmack das passende Rezept. Es ist gespickt mit vielen tollen Fotos und macht Lust, die Rezepte gleich nachzukochen. Es versammelt Rezepte aus aller Welt und zeigt die Vielfalt von Burgern, Sandwiches, Bagels und Toasts. Die Rezepte sind schnell und einfach nachzumachen, teilweise auch aufwendiger. Zu Beginn gibt es immer eine kleine Erklärung, woher das Rezept seinen Ursprung hat. Es enthält jede Menge Snack-Klassiker, auch aus anderen Ländern.

Fertige Sandwiches – was sollte man beachten?

Wenn Sie für den schnellen Verzehr auf fertige, abgepackte Sandwiches von der Tankstelle oder Raststätte zurückgreifen möchten, sollten Sie auf ein paar Dinge achten, damit das Sandwich auch gut bekömmlich ist:

Nehmen Sie am besten nur gut gekühlte Ware und möglichst aus dem hinteren Bereich der Kühlauslage, diese sind meist auch frischer. Das Brot sollte insgesamt saftig trocken und nicht lätschig sein oder bereits in austretender Flüssigkeit schwimmen. Die Salatblätter sollten ebenso frisch aussehen und keine braunen Stellen haben, enthaltener Käse sollte keine hellen Stellen haben. Achten Sie auch auf eine intakte, gut verschlossene Verpackung. Wenn Sie das Sandwich in eher abgelegenen Gegenden oder Läden mit älterer oder heruntergekommener Kühlausstattung kaufen, dann nehmen Sie besser keine Ware mit gekochtem Ei, Lachs oder frischer Mayonnaise. Überlegen Sie sich auch, ob es wirklich ein Sandwich aus jenem Geschäft sein soll. Bei unzureichender Hygiene und Kühlung kann immer die Gefahr einer Lebensmittelvergiftung drohen. Grundsätzlich sollten Sie auf das Haltbarkeitsdatum achten, das Sandwich sollte insgesamt einen guten und frischen Eindruck machen und nach dem Öffnen nicht etwa schlecht riechen.

/* ]]> */