Lohnt sich die Anschaffung eines Sandwichmakers?

Wer kennt das nicht: Im Laufe der Jahre sammeln sich allerhand nützliche aber auch weniger nützliche Küchengeräte in unseren Haushalten an. Die Begeisterung ist am Anfang oft groß, und die neue Anschaffung findet regelmäßige Anwendung und unterstützt unseren Alltag beim Kochen. Manche dieser praktischen Küchenhelfer wandern jedoch nach einiger Zeit schon auch mal über einen längeren Zeitraum in den Schrank oder bleiben gleich dort liegen und verstauben. Und irgendwann landen sie dann vielleicht auch auf der Elektromülldeponie und man fragt sich: hat sich die Anschaffung dieses oder jenes Gerätes überhaupt gelohnt? So auch beim Sandwichmaker. Lohnt sich denn der Kauf überhaupt? Und werde ich ihn auch regelmäßig nutzen? Wir sagen: es kommt drauf an!

Lohnt sich die Anschaffung eines Sandwichmakers

Wie häufig wird der Sandwichmaker eingesetzt?

Zunächst stellt sich ja die Frage, in welcher Häufigkeit so ein Gerät vermutlich eingesetzt wird. Wer grundsätzlich gerne warme Toasts mit Füllung mag und davon einfach nicht genug kriegen kann, der wird seinen Sandwichmaker sicherlich regelmäßig auf Betriebstemperatur bringen. Bei manchen Fans von Sandwichmakern kommt dieses Gerät dann mehrmals in der Woche zum Einsatz. Ein weiterer Aspekt ist aber für viele auch die Zeitersparnis bei der Zubereitung einer Mahlzeit. Denn mit dem Sandwichmaker bekommt man innerhalb weniger Minuten eine warme Speise auf den Tisch. Daher wird der Sandwichmaker auch gerne von Singles gekauft. Für eine Person allein lohnt es oft nicht, extra den Herd anzuschmeißen und ausgiebig zu kochen. Manche Leute haben aber auch ganz grundsätzlich wenig Zeit zum Kochen, zum Beispiel in der Mittagspause oder wenn man abends spät nach Hause kommt.

Wer wird den Sandwichtoaster nutzen?

Aber nicht nur die Frage nach der Häufigkeit des Einsatzes eines Sandwichmakers spielt bei der Überlegung zum Kauf eine Rolle. Überlegen Sie auch, für welche oder für wie viele Personen Sie Sandwiches zubereiten möchten. Gibt es Familienmitglieder die gerne heiße Toasts essen? Haben Sie vielleicht Kinder, die Spaß und Interesse an der Zubereitung haben? Viele Geräte sind kinderleicht und auch sicher zu bedienen, so dass die Kleinen gegebenenfalls auch mal selbst leckere Sandwiches backen können. Auch als Snack zwischendurch für die Kinder, den hungrigen Mann oder für die ganze Familie kann der Sandwichmaker schnell und ohne großen Aufwand zum Einsatz kommen.

Die Zubereitung mit einem Sandwichmaker muss einfach sein und Spaß machen

Die meisten Sandwichmaker sind sehr einfach und unkompliziert zu bedienen. Man bringt das Gerät auf Temperatur, füllt die Toasts und die Füllung ein – und schon kann es losgehen mit dem Sandwichbacken. Nach Gebrauch kommen die Backplatten dann entweder mit in die Spülmaschine oder können von Hand rasch wieder gereinigt werden.

Damit im Laufe der Zeit keine Langeweile aufkommt und das Ganze irgendwann zu eintönig wird, sollte auch immer mal mit der Füllung variiert werden. Also statt immer nur Schinken und Käse z.B. auch mal Salami, Hühnchenfleisch, Gemüse oder Pilze. Oder zur Abwechslung und zum Frühstück auch mal ein süßes Sandwich mit Nutella und Banane. Der Phantasie sind hier eigentlich kaum Grenzen gesetzt und kreative Köche zaubern die leckersten Sandwiches. Schauen Sie doch hierzu mal auf unserer Rezept-Seite vorbei.

Mit einem 3 in 1-Gerät auch Waffeln und Fleisch zubereiten

Eine erweiterte Version der Sandwichmaker sind die praktischen 3 in 1 Kombigeräte. Diese haben austauschbare Backplatten für Sandwiches, Waffeln und zum Grillen von Fleisch. Hier hat man also gleich drei verschiedene Variationsmöglichkeiten in nur einem Gerät. Die Platten lassen sich fix austauschen und je nach Gelüsten kann hier praktisch, schnell und einfach immer mal was anderes zubereitet werden.

Die Qualität und der Preis müssen passen

Sandwichmaker gibt es schon für wenige Euro zu kaufen. Auch ein gutes Gerät muss nicht unbedingt gleich teuer sein. Wer lange Freude an diesem Gerät haben möchte, sollte Wert auf eine solide Verarbeitung legen. Denn wenn der Sandwichmaker schon nach kurzer Nutzungsdauer seinen Geist aufgibt oder sich die Beschichtung der Backplatten irgendwann löst, dann ist selbst das günstigste Gerät teuer gekauft. Wir haben auf unserer Seite viele hochwertige und auch günstige Sandwichmaker getestet und bewertet, und informieren, worauf beim Kauf zu achten ist.

Damit sich jeder selbst nach seinen ganz individuellen Umständen und Vorlieben nochmals mehr Klarheit verschaffen kann, ob sich der Kauf eines Sandwichmakers lohnt, haben wir hier für alle Unschlüssigen eine kleine Entscheidungshilfe erstellt:

Wie häufig werde ich den Sandwichmaker voraussichtlich in der Woche oder im Monat nutzen?
Habe ich grundsätzlich Freude an warmen Toasts?
Habe ich Kinder oder andere Familienmitglieder, die Spaß an einem solchen Gerät haben?
Oder bin ich Single und das Kochen auf dem Herd lohnt oft nicht für mich alleine?
Möchte ich ggfs. gerne noch zusätzlich Waffeln und Fleisch in einem Gerät zubereiten?
Wie teuer darf im Verhältnis zum Nutzen ein Sandwichmaker sein?
Wie lange hält ein Sandwichmaker ca.?
Habe ich bereits andere Spezialgeräte, die ich nicht mehr nutze?

Wenn Sie sich über die dargestellten Fragen Gedanken machen, werden Sie mit größerer Sicherheit schnell herausfinden, ob sich der Kauf eines Sandwichmakers für Sie lohnt.

Werbung

/* ]]> */