Sandwichmaker oder Kontaktgrill: Welcher Modelltyp ist besser für warme Sandwiches geeignet?


Leckere warme Sandwiches lassen sich in vielen Geräten und im Notfall sogar auch mal in der Pfanne oder im Backofen zubereiten. Jedoch ist jedes Gerät zunächst mal typischerweise für die Zubereitung spezieller Speisen ausgerichtet. So dient ein reiner Sandwichoaster der Zubereitung von Sandwiches und beim Kontaktgrill kommen meist eher Steaks & Co. auf die Platten. Man kann jedoch sowohl den Sandwichmaker als auch den Kontaktgrill zum Backen von warmen Sandwiches einsetzen.

Saftiges Sandwich mit Käse und Schinken aus dem Sandwichmaker oder Kontaktgrill

Die Zubereitung von Toasts im Sandwichmaker

Der klassische Sandwichtoaster ist ein kompaktes und meist recht günstiges Gerät, das speziell nur für die Zubereitung von Sandwiches konstruiert ist. Es gibt ihn in unterschiedlichen Qualitäten und Preisklassen und ein Sandwichmaker ist in der Regel schnell einsatzbereit. Das Gerät wird in kurzer Zeit auf Betriebstemperatur aufgeheizt und schon kann es losgehen mit dem Sandwichtoasten.

Durch seine speziell geformten Backplatten lassen sich die Toastscheiben passend einlegen und werden nach dem Schließen des Deckels und beim Backen an den Außenseiten meist gut verschlossen. Das ist wichtig, damit beim Backen möglichst wenig Füllmaterial ausläuft und später dann wieder entfernt und gereinigt werden muss. Die meisten Geräte haben in den Backplatten auch eine diagonale Trennung, sodass die fertigen Toasts dann auch gleich passend durchgeschnitten entnommen werden können.

Letzte Aktualisierung am 12.07.2024

Sandwichmaker ohne diagonale Trennung für saftige Toasts

Es gibt auch Sandwichtoaster ohne diese diagonale Trennung in der Mitte. Die Backplatten sind dann meist in einer ansprechenden Muschelform gestaltet und bleiben nach dem Backen in ihrer ganzen Form, werden also nicht durchtrennt. Für welche Art der Backplatten man sich entscheidet, ist aber im Grunde nur reine Geschmackssache. Viele Sandwichliebhaber mögen ihren Toast gerne durchschnitten, damit er sich einfacher essen lässt. Bei Sandwichmakern ohne Teilung lassen sich die Toasts mit mehr Füllung versehen.

Die Zubereitung von Sandwiches im Kontaktgrill – Quälität wie im Café

Auch in einem Kontaktgrill lassen sich warme Sandwiches gut zubereiten. Grundsätzlich ist dieses Gerät aber zunächst für das Grillen von Fleisch ausgelegt. Es gibt aber auch Modelle mit austauschbaren Grillplatten für Sandwiches oder sogar Waffeln. Da Kontakgrills meist größer sind als Sandwichmaker, können darin auch mehr Sandwiches gleichzeitig zubereitet werden als in einem Sandwichtoaster. Der Vorteil des Kontaktgrills ist auch, dass darin nicht nur Toast-Sandwiches sondern auch mal Panini oder andere Brotsorten wie im Café um die Ecke zubereitet werden können. Da ist man mit einem Sandwichmaker durch die Form der Backplatten eher eingeschränkt.

Letzte Aktualisierung am 13.07.2024

Welcher Modelltyp ist nun besser für saftige Sandwiches geeignet?

Beide Geräte haben also ihre Vor-und Nachteile. Wer nicht so viel Wert auf Abwechslung bei den Brotsorten legt und gerne nur das klassische Sandwich in Form von Toastbrot backen möchte, ist mit einem Sandwichtoaster gut bedient. Da er kleiner und leichter ist als ein Kontaktgrill, lässt er sich auch besser in der Küche verstauen. Mit dem Kontaktgrill hingegen kann auch mal saftiges Grillfleisch auf den Tisch gebracht werden und bei entsprechender Größe des Gerätes lassen sich mehr Sandwiches als im Sandwichmaker zubereiten. Insgesamt ist die Zubereitung von Sandwiches unserer Erfahrung nach mit einem Kontaktgrill professioneller.

Auf unserer Seite haben wir viele weitere nützliche Tipps und Empfehlungen zu Sandwichmakern und Kontaktgrills.

Kürzlich hinzugefügte Beiträge